© 2018 by mcc

SPORTCOACHING

Die ideale Umgebung am Zürichsee mit See, Wald und Rebbergen wird zum Outdoor-Fitnesscenter. Plätze, Treppen, Bänke, Geländer und viele andere Hindernisse und Gegenstände nutzen wir, um alle Muskelgruppen zu trainieren.

 

RUNNING / JOGGING

Was spricht für Running bzw. Jogging?

In der Umgangssprache redet man meist nur von Jogging. Laufsportler unterscheiden zwischen Jogging und Running.

 

Joggen
Jogging ist Traben in gemächlichem Tempo. Und ideal für alle. Unabhängig davon, ob Sie Laufeinsteiger, Hobbysportler, Senior oder übergewichtig sind. Die Vorteile liegen daher auf der Hand: Beim Joggen mit kurzen Schritten sind die Aufprallkräfte niedrig, das Becken bleibt stabil, die Gelenke werden nur gering belastet.

 

Running
Wenn Sie nicht nur wegen der positiven Effekte auf Gesundheit, Fitness und Körpergewicht laufen möchten, sondern auch schnell unterwegs sein möchten (z.B. für die Teilnahme an Wettkämpfen) sollten Sie sich für das Running entscheiden.

Running bietet den Vorteil, dass unterschiedliche Geschwindigkeiten und Intensitäten erlebt werden können. Sie laufen schneller, dynamischer und spüren vermehrt technische Fortschritte.

Bei dieser anspruchsvolleren Technik werden die Schrittlänge und die Intensität erhöht. Mit zunehmender Geschwindigkeit nehmen aber auch die auf den Körper wirkenden Kräfte und das Risiko von Überlastungen zu. Doch keine Angst - mit unseren Tipps wird das Lauftraining auch für Sie zum positiven Erlebnis.

NORDIC WALKING

Was spricht für Nordic Walking?

 

Nordic Walking, ein Ganzkörpertraining, das auf schonende und sanfte Art ein neues Bewegungsgefühl vermittelt. Unabhängig von Alter, Geschlecht und Kondition werden die Nordic Walking Stöcke zu Zauberstäben der Fitness.

 

  • Nordic Walking ist sehr leicht und schnell erlernbar

  • In einer Einheit wird Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination geschult

  • Nordic Walking verbessert die Herz-, Kreislaufleistungen und die aerobe Ausdauer

  • 90% aller Muskeln werden trainiert (werden kräftiger, ausdauernder)

  • Training der Problemmuskulatur (z.B. Brust – Rücken, Hüftbeuger – Gesäss)

  • Durch den aktiven Arm-Stockeinsatz wird der Bewegungsapparat um bis zu 30 Prozent entlastet und ist daher besonders geeignet für Personen mit Knie- und Rückenproblemen, Übergewicht und Sportwiedereinsteiger

  • Nordic Walking ist eine sehr gute Outdoor-Sportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen

  • In einer Stunde Nordic Walking werden etwa 400 kcal verbrannt (statt 280 kcal beim Walking) und ist daher bestens zur Gewichtsreduzierung geeignet.

  • Nordic Walking steigert durch den aktiven Einsatz der Atemhilfsmuskulatur die Stauerstoffversorgung des gesamten Organismus

  • Löst Muskelverspannungen im Nacken- und Schulterbereich

  • Verbessert die Herz-Kreislaufleistung

  • Stärkt das Immunsystem

  • Abbau von Stress

 

WALKING

Was spricht für Walking?

 

Walking ist ein einfache, risikolose sportliche Aktivität.
 

Das Wort Walking kommt aus dem Amerikanischen und bedeutet "Gehen"; und zwar schnelles, sportliches Gehen mit aktivem Armeinsatz.
Die Varianten sind vielfältig: Walking kann meditativ und entspannend sein, gemütlich als Gesundheitswalking durchgeführt werden (ideal für Leute mit Übergewicht oder nach einer längeren Sportpause; geringe Intensität; kein Überlastungs- oder Verletzungsrisiko).

Etwas flotter als Fitnesswalking (höhere Gehgeschwindigkeit, höherer Kalorienverbrauch, spürbare Entwicklung der Ausdauerfähigkeit; geeignet für Leute mit durchschnittlicher körperlicher Leistungsfähigkeit). Oder sogar als Weightwalking mit Zusatzgewichten in Form von Hanteln oder Gewichtsmanschetten, um die Belastung zu erhöhen.

 

Welche Vorteile hat Walking gegenüber dem Joggen?
Walking trainiert das Herz-Kreislauf-System optimal, ist gelenkschonend und die Verletzungsgefahr ist äusserst gering. Denn anders als beim Joggen gibt es keine Flugphase, d.h. ein Fuss berührt immer den Boden. Deshalb eignet sich Walking besonders für den Sport-Neu- bzw. Sport-Wiedereinsteiger, für ältere Personen mit geringerer Leistungsfähigkeit, für Gesundheits- oder Freizeitsportler im mittleren Leistungsbereich (als Mischung aus Walking- und Joggingphasen).
Aufgrund der geringen Stossbelastung ist Walking besonders für Personen mit Übergewicht bzw. orthopädischen Beeinträchtigungen (z.B. Hüftgelenksprothesen) geeignet.

 

Was wird beim Walking trainiert?
Die Bein-, Gesäss- und Rumpfmuskulatur (Rücken, Becken, Bauch) wird trainiert, was die Statik der Wirbelsäule günstig beeinflusst. Zudem werden die Knochen gestärkt (Vorbeugung gegen Osteoporose).

 

Inwieweit ist Walken gesund?
Mit Walking kann zum einen der Arteriosklerose (zunehmende Verengung des Gefässdurchmessers) vorgebeugt werden, weil es die Zusammensetzung und Konzentration der Blutfette (als Verursacher der Gefässverengung) im Blut nachweislich verändert bzw. senkt. Zum anderen kann Walking auch Übergewicht reduzieren (die Hauptursache für Bluthochdruck) und die Blutdruckwerte senken.
Walking bietet eine gute Möglichkeit zur Stressbewältigung, verbessert die Merk- und Konzentrationsfähigkeit und trägt so zu einem gesteigerten Wohlbefinden bei.

 

Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl fitness- und präventionsinteressierte Menschen als auch "Risikopersonen" wie z.B.

  • Übergewichtige

  • Diabetiker

  • Venenkranke

  • Osteoporosepatienten

  • rheumatisch Erkrankte

  • Koronarpatienten

  • und andere ...

 

Walking erzielt nachweisbar positive gesundheitliche Effekte auf verschiedensten Ebenen. Ausserdem spricht Walking die elementaren Bedürfnisse nach Gesundheit (der Mega-Trend unserer Zeit), Leistungsvermögen und Lebensfreude an.

 

PERSONAL COACHING

bla, bla, bla ...

 

Text ...

 

FIRMEN COACHING

bla, bla, bla ...

 

Text ...